Ostern 2009

Auf Fehmarn!

Dieses Jahr Ostern war das Wetter auf Fehmarn wieder top. Sonne pur aber leider starker Ostwind.

An unserem Anreisetag hatten wir ne stramme 4 Bft aus Ost und damit standen gute Wellen an der Slippe. Zum Slippen zu hoch.

Am Samstag hatte mich dann doch das Angelfieber gepackt und wir fuhren in den Fehmarnsund, weil dort die Wellen nicht so hoch waren, und wir in der ehemaligen Beelitzwerft (die jetzt in den Händen von Herrn Martin ist) geslippt haben. Das Slippen geht dort problemlos, und kostet 10.--€. Falls keiner da ist, schmeisst man das Geld mit Autonummer und Bootsnamen in den Bürobriefkasten. Auch haben wir dort eine Werftbesichtigung gemacht. Man, die bauen aber exklusive Segelboote. Alles aus Mahagoni. Da lacht das Tischlerherz. Vor allen Dingen habe ich dort bei den gelernten Bootsbauern noch Anregungen zum Umbau meiner Shetland holen können.

Aber genug der Abschweifung. Zurück zum Angeln.

Da der Sund nicht zu meinen Lieblingsgewässern gehört, hielt sich die Begeisterung auch in Grenzen. Aber was will man machen. Also ging es für 3 std auf die Ostsee. Gefangen haben wir einen untermassigen Dorsch von ca 35cm, der wieder schwimmen durfte.
stacks_image_C837DD18-6C55-4A91-BBFC-D8AB00A03C1B
Am nächsten Tag im Sund wurde es auch nicht besser. Der einzigste Fisch den wir gefangen haben war etwas größer als der Gummifisch. Satte 17cm hatte der Dorsch und wurde in der Schwarzwurzel gehakt. Wenn ich jetzt nur einen Lottoschein gehabt hätte. Aber für die nächsten zwei Tage wurde ja besseres Wetter vorhergesagt.

So fuhren wir am nächsten Tag um 7.00 Uhr auf die Ostsee, an die Stellen die uns den Fisch bringen sollten. Die erste Drift brachte nach nicht mal 5 min den ersten Biss. Leider hatte ich einen zu dünnen Wirbel drauf, der auch direkt aufgebogen ist
.

An diesem Tag fingen mein Bootsmaat und ich 12 Dorsche, von denen 1 wieder schwimmt. Unser Maß ist 55-80cm alles drüber und drunter wird releast. Nach dem ich zwei hatte sagte mein Bootsmaat er wollte doch auch mal wissen wie es sich anfühlt mit den 1,80m Pilkruten von Sänger eine Dorsch zu drillen. Dieses Modell hat ein Wurfgewicht von 50-180gr und ist für den Einsatz vom Kleinboot richtig gut. Nachdem ich sagte das erst am ende einer Schlacht die Toten gezählt werden, ging bei ihm die Rute krumm und ein guter Küchendorsch kam bei ihm hoch. Am Ende des Tages hatte er 7 Dorsche, der grösste war 72cm. Carsten hat sich gefreut wie ein Schneekönig. Ich hatte 5 von denen einer wieder schwimmt.
Tag 2 an dem kaum Wind war, ging es schon um 6.00 Uhr aufs Wasser. Irgend jemand von der Insel Fehmarn sagt immer: " Der frühe Vogel fängt den Wurm". Das sollte sich jetzt auch wieder nicht bewahrheiten. Wir hatten bis 8.00 Uhr gerade zwei Dorsche in der Kiste, und um 11.00Uhr immer noch zwei stk. Aus reiner Verzweifelung wollte ich schon den 4 Tackter ans Boot machen und mit schleppen anfangen als ich sagte: " los wir fahren jetzt auf die 20m Linie. Gesagt getan und schön eine Drift nach der anderen gemacht. Drift Geschwindigkeit am Vortag trotz Driftsack ca 3 km/h am zweiten Tag gerade mal ca 1km/h. Plötzlich hatte Carsten zwei bisse die er nicht verwerten konnte. An der Stelle schnell ein Markierungspunkt auf den Plotter, und immer wieder angefahren.

Nun kamen doch noch so nach und nach die Dorsche in die Kiste. Insgesamt wurden es 15stk von denen wir auch wieder 3 releast haben. Um 13.00 Uhr ging es wieder vom Wasser, weil ja auch die Familien mit sind.

Bitte die Bilder beachten. Super Ententeich. Hatte ich noch nie, war aber die berühmte Ruhe vor dem Sturm. Am Tag danach wurde von Carsten mit seinem Surfwindmesser eine stramme 7 Bft aus Ost gemessen.
stacks_image_02554615-752B-407E-9609-C0503E2CE2D4
stacks_image_08A15331-DDEE-4543-AD99-BB4EAF40F96D
stacks_image_3D6D3E7C-BAFB-420F-932B-8C0593E07495
stacks_image_B6CEB63D-77C2-42F8-B7C7-52A607EACB11
Abschließend noch Carsten mit seinem 74er Dorsch.
stacks_image_90FE1A35-4D08-490D-A984-6451DA8024AD
Dann ist noch zu sagen: " Obwohl das Wetter diese Jahr böswilliger weise aus Ost kam, und das auch noch jenseits der 4er Bft, und wir nur zweimal richtig los konnten bin ich denn noch zufrieden. Wieder hatten das Anglerboard von schlechten Fängen und kleinen Größen geschrieben. Trotzdem haben wir unseren Fisch gefangen der bis zum Sommer reichen sollte, und dann gibt es wieder neue Versuche diesen schönen Fisch zufangen.

Fehmarn ich freue mich auf den Sommer 2009. Da werde ich 10 Tage oben sein.


mfg Jochen